Jetzt anrufen: 0162 493 493 7!

 

 

 

 

 

TOPTEXT Pressearbeit

Interviews.


Das Interview ist ein beliebtes journalistisches Stilmittel. Unabhängig von der gewählten Publikationsform ist es gleichzeitiges ein zentrales Recherche-Instrument. Wir vermitteln Interviews mit Journalisten und beleben umgekehrt mit unserer journalistischen Interviewtechnik weitere Marketing-Instrumente Ihres Hauses.

Der Begriff des Interview stammt aus dem Französischen und entstand im 16. Jahrhundert aus dem Wort entrevue. Gebildet wurde es aus dem Verb s'entrevoire, also "einander sehen". Das Wort Interview zeugt also von einer einstigen Begegnung auf Augenhöhe.

Nicht alle Journalisten und schon gar nicht alle Unternehmensführer sehen das heute noch so. Als Agentur für Medienservice sieht es TOPTEXT als seine Aufgabe, diese Augenhöhe für ein Interview herzustellen. Es geht nicht darum, Medien in einem Interview für seine Zwecke zu benutzen oder gar hinters Licht zu führen. Es geht darum, den Medien faire und wahrhaftige Information zu vermitteln. "Sie schreiben ja gar nicht mit", hören wir immer wieder den empörten Zwischenruf eines Firmenchefs, der sich wundert, warum der Journalist nicht jedes Wort mitprotokolliert wie das seine Sekretärin tut. Ein Gespräch auf Augenhöhe mit offenem Ausgang – nicht immer wird überhaupt eine Veröffentlichung daraus, manchmal erkennt der Journalist darin auch keine "Story" für die Leser. In jedem Fall ist ein Kontakt zu einem Journalisten geknüpft, der verstanden hat, worum es Ihnen geht.

Wir besprechen mit Ihnen im Rahmen der strategischen PR-Planung die in Frage kommenden Zielmedien und bahnen dann ein Interview an. Auf Wunsch bereiten wir Sie intensiv mit einem Interview-Training darauf vor.

Wir führen auch Interviews mit Ihnen, zum einen zur Recherche von Fakten für Ihre Pressearbeit. Zum anderen zur Anreicherung Ihrer Marketing-Instrumente. Stellen Sie sich eingebettete Videos auf Ihrer Webseite oder journalistisch gestaltete Einlagen auf Ihren Events oder einen Industriefilm mit Interviews als Stilmittel vor.